Maria Callas – Il Suicidio

15.12.2015. In neun Tagen beginnen die Weihnachtsfeiertage, und jeder sieht das aus unterschiedlicher Perspektive. Die Einen nervt es, die Anderen wollen am sentimentalen Kaufrausch verdienen. Die Ziffer Neun ist die letzte vor der Zahl der Vollendung. Das sind zum Beispiel die Zehn Gebote oder in der kabbalistischen Mystik die zehn Stufen und Zweige am Baum der Erkenntnis, die Sephirot. Dreht man die Ziffer Neun um, ist es die Sechs, ein weltweites Zeichen für die körperliche Liebe. Die dreifache Sechs jedoch bedeutet etwas Anderes. Das „Tier 666“ aus der Apokalypse des Johannes, ist der Teufel selbst, der sich kurz vor dem Weltuntergang zeigt.

Die gegenwärtige Zeit ist voller Krisen, ob es nun um Flüchtlinge, Terroranschläge, Verschwendung von Staatsfinanzen geht oder um die verfassungswidrige Entsendung von deutschen Soldaten und Flugzeugen nach Syrien. Unser Grundgesetz bestimmt klipp und klar, dass die Bundeswehr, gerade aufgrund der Erfahrungen mit dem Angriffskrieger Hitler, nur zur Verteidigung unseres Staatsgebiets eingesetzt werden darf. Unsere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die Kanzlerin Merkel und  ihre anderen Minister schert das offensichtlich wenig. Der juristische Begriff dafür ist Hochverrat. Das schwerste Vergehen, das ein Spitzenpolitiker begehen kann. Nach dem Untergang der DDR wurde Parteichef Erich Honecker wegen Hochverrats öffentlich angeklagt, aber wegen seines angeblich schlechten Gesundheitszustandes zum Flug nach Chile überredet, natürlich  ohne Rückfahrkarte. Nach Hitlers Selbstmord 1945 wurden die überlebenden Nazis in Nürnberg von einem internationalen Gericht zum Tode verurteilt, wegen Verstößen gegen das Völkerrecht und die Menschenrechte, die eine zentrale Garantie unseres Grundgesetzes sind, für Jeden, ohne Ansehen der Person.

Zur Zeit kann man in allen Zeitungen lesen, wie die gerade erwähnten Krisen und Spannungen sich immer mehr steigern. Das alles kostet viel Geld. Und Manche sind – zu Recht – verängstigt. Das jedoch nützt gar nichts. Denn Lösungen findet man nicht in der Überflutung starker Gefühle, sondern mit Kenntnissen, Logik und Ideen. Einer meiner Freunde ist seit vier Jahren psychisch schwer angeschlagen, nach einem überflüssigen und misslungenen chirurgischen Eingriff. Seitdem leidet er unter Depressionen, Schlafstörungen und Selbstmordgedanken. Ich habe zu ihm gesagt: „Wir schaffen das!“ Das ist ein Zitat des herausragenden, kürzlich verstorbenen früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt, der tatsächlich schwere politische Krisen bewältigen konnte und dessen Formulierung einfach vom leeren Phrasen-Geschwätz der jetzigen Kanzlerin Merkel in ihre langweilig  repetierenden Standreden übernommen wurde, die überhaupt keine realistischen Ideen und  Lösungen enthalten. Der individuelle Selbstmord eines Menschen geht niemanden etwas an, auch nicht den Staat, der dann wegen „akuter Selbstgefährdung“ ausgerechnet die dubiosen Psychiater in Marsch setzt, die innerhalb einer Mehrheit von ordentlichen Medizinern selbst schwere Problemfälle sind..

Bellinis Oper „Gioconda“ galt lange Zeit als unspielbar, weil die Titelrolle hohe Anforderungen an die Sängerin stellt. Der vorher unbekannten Maria Callas gelang das in der Arena von Verona, und mit einem Schlag war sie berühmt. Eines der schwierigsten Lieder in diesem Musikdrama ist „Il suicidio“ (Der Selbstmord), in dem La Gioconda über den Tod meditiert, aber dann sich von dieser Idee abwendet.

Maria Callas singt: „Suicidio“ :

https://www.youtube.com/watch?v=hAXJ8pAQUns

.