Einsiedler und Panama

7.4.2016. Schwarze Löcher im Weltraum lassen keinen Funken Licht herein. Sie haben aber eine gewaltige Energie, die bis heute noch nicht entschlüsselt werden konnte. So etwas Ähnliches haben sich wohl auch die Besitzer der unsichtbaren „Panama“-Goldgruben gedacht. Die versteckten Schwarzen Kassen in Übersee  waren nicht nur mit Riesensummen aus gestohlenen Staatsgeldern, Steuerhinterziehungen, gefüllt, sondern auch mit sprudelnden Finanzströmen von der geldgierigen Bestechung bis zu anderen schwarzen Quellen der Schwerkriminalität. Es kommt Alles heraus. Ein einziger Whistleblower, ein Verräter, ein Insider reicht dazu aus. Bei Großprojekten gibt es nicht nur einzelne Mitwisser, da vervielfacht sich das Risiko, plötzlich im Scheinwerferlicht zu stehen.

Ganz offen läuft die Vernichtung der Staatsfinanzen ab. Verschwendung in Milliardenhöhe bei schlecht durchdachten Großprojekten wie der Flüchtlingskrise. Fehlinvestitionen, Falschbewertungen – trotz mehrerer kopfstarker Ministerien – machen Bettler aus blühenden Nationen. Der Amtseid verpflichtet die Regierung, „dasWohl der Bevölkerung zu vermehren.“ Getan wird das Gegenteil. Die Sparer bekommen keine Zinsen mehr. Gleichzeitig werden die Bankgebühren erhöht. Für dringende Sozialausgaben – Schhulen, Krankenhäuser, Seniorenheime, Renten – ist kein echter Spielraum mehr da, nur leere Versprechungen.

Nicht nur der Amtseid der Spitzenpolitiker wird dabi gebrochen, auch das Grundgesetz und andere wichtige Regeln. Die Verfassung erlaubt  nur zur Verteidigung unseres eigenen Staatsgebiets den Einsatz der Bundeswehr. Stattdessen findet man sie in Krisengebieten wie dem afrikanischen Mali und den Schachtfeldern des Nahen Ostens.

Auch in Sicherheitsfragen wird weit über das Ziel hinausgeschossen. Jeder Tatverdächtige muss so lange wie ein Unschuldiger behandelt werden, bis er nach einem öffentlichen Verfahren rechtskräftigt verurteilt wurde. So lange ist die Meinungsfreiheit garantiert, die Menschenwürde und Privatsphäre geschützt, die Wohnung unverletzlich, es darf kein unangemessener Druck ausgeübt werden wie Drohungen, Einschüchterungsversuche oder Psychoterror. Bekannt wurden jedoch Fälle von kritischen Journalisten, die überwacht und beschattet wurden oder der angesehenen „Spiegel“-Redaktion, die ausspioniert wurde. Nur die Spitze des Eisbergs. Aber Alles hinterlässt noch jahrelang später Datenspuren, deren Verbreitung nicht lückenlos verhindert werden kann. Für die Offenlegung der „Panama Papers“ reichte ein einziger, bis heute unbekannter Kopf, und jetzt ist die genaue Kartographie der Netzwerke weltweit bekannt, trotz Verschleierung, Masken, Täuschungstricks.

Eine totale Bedürfnislosigkeit ist Illusion. Niemand muss deshalb in einer Einsiedlerhütte im Wald leben. Doch außer den unvermeidbaren Notwendigkeiten zertrümmern spannungsgeladene Konsumanreize manche Lebensplanung. Luxus, Modetorheiten, Protz und andere Überflüssigkeiten führen mit Riesenaufwand in die Irre, in Sackgassen und erzeugen eine Spannung, die keine Werte schafft.

Der Verzicht darauf  führt zu einer richtig verstandenen Bedürfnislosigkeit, zur Meditation, zur gelassenen Betrachtung weiter Ozeane, des Lichts hinter Berggipfeln, den Schatzkammern der Erfahrung und Erkenntnis, dem alles durchdringenden Blick in Abgründe und deren Ursachen.

Max Reger, Der geigende Eremit:

https://www.youtube.com/watch?v=-o35y96lJMQ

.