Man lebt nur zwei Mal

19.7.2016. Kürzlich lief im Fernsehen ein alter James-Bond-Film: „Man lebt nur zwei Mal“ (You only live twice). Die Titelmelodie sang Nancy Sinatra. Und am nächsten Tag lief das gleiche Stück in einem winzigen Lokal am Viktualienmarkt. Zufall? Ganz bestimmt. In der brütenden Sommerhitze stand nur der Wirt hinter der Theke allein herum. Dan kam ein muskulöser Mensch mit einem silbergrauen Vollbart herein und gab uns Beiden ein Bier aus. „Aber ich kenne dich doch gar nicht.“  „Macht nichts.“ Damit verschwand er wieder.

Was war das? Ein Gespür für Dinge, die in keinem Lehrbuch stehen, die kein Computerprogramm vorausberechnen kann: Eine Atmosphäre, manchmal ein paar kurze Worte. Der richtige Ton, so wie in der Musik.

Kurz danach kam ein junger Türke herein, mit dem sich ein außergewöhnliches, nicht geplantes Gespräch ergab. Er war 38 Jahre alt. Mit achtunddreißig Jahren bin ich nach München gezogen, habe vorher den gleichen Zeitraum in Norddeutschland gelebt. Die Ziffer 38 kann man mt den Methoden der Numerologie (Zahlenmystik) deuten. Dier erste Zahl ist die Drei. Sie bedeutet eine starke Energie. Eine große Macht. Die zweite  Zahl, die Acht, ist in liegender Form das Zeichen der Unendlichkeit. .

Die Gegenwart steht nicht still. Sie verändert sich ständig, scheint aber einem großen Plan zu folgen. Der Fortschritt des Lebens auf der Erde, die Evolution, hat viele Risse, Spannungen und Unterbrechungen. Aber sie schreitet voran,

Der Mensch hat fünf Sinne: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen. Und dann gibt es noch den sechsten Sinn, der nicht direkt nachweisbar ist. Das ist der Instinkt. Das Gespür. Manchmal trifft man Personen, die man gar nicht kennt und meint trotzdem, sie schon einmal gesehen zu haben. Das hat mit Erinnerungen zu tun, mit Ähnlichkeiten, die sich an ein neues Bild hängen.

Das gibt es in der Rückschau, aber auch in der Vorschau. Aus Erfahrungen entstehen Ideen, Hoffnungen, Pläne. Und dann passiert tatsächlich etwas, das dazu passt.

Ein paar Worte aus dem in der Überschrift erwähnten Lied: „Man lebt nur zwei Mal. Oder es scheint so. Ein Leben für dich selbst und Eines für Deine Träume. Die Liebe ist ein Fremder, der dir zuwinkt. Denk nicht an die Gefahr, denn sonst geht der Fremde fort.“

Der Komponist dieser Musik, John Barry, leitet selbst das große Orchester, das alle atmosphärischen Farben eindringlich ausbreitet. Im folgenden Original-Auschnitt des Kinofilms singt Nancy Sinatra: „You only live twice“ :

https://www.youtube.com/watch?v=hs8uYxTJ530

.