Chinas eigener, neuer Weg

17.1.2022. China geht seinen eigenen Weg. Die Olympischen Spiele finden statt, in einer veränderten Situation, die auch Niemand übersehen kann. Viele  Staaten lösen ihre Probleme mit anderen Methoden. Das ist immer dann ein Ärgernis, wenn Hysterie die Hauptrolle übernimmt. Zu … Weiterlesen

Zurück zur Natur

3.1.2022. Solange die Natur den Tagesablauf beherrschte, wurde der Sternenhimmel beobachtet. Aus den Bewegungen der Gestirne liessen sich Wiederholungen voraussagen. Wenn die Sonne am spätesten aufging, war es der Tag der Wintersonnenwende, die vor Allem im dunkleren Nordeuropa schon in  … Weiterlesen

Chowantschina 1959

31.12.2021. Die russische Seele ist ein Markenzeichen, das nicht mehr sehr bekannt ist. Sie war immer da, aber besonders deutlich im 19. Jahrhundert, in Büchern und Bildern. Modest Mussorgsky war der Meister. In seiner Oper „Boris Godunow“ entfaltet er ein … Weiterlesen

Das Finale 2022

31.12.2021. Das Finale der Götterdämmerung ist eine Abrechnung mit der alten, verdorbenen Welt. Dazu zieht Wagner alle Register der Orchesterfarben, plastisch und unvergesslich. Und im Text beschwört er die alte Zeit wieder herauf, ihre Kriege und Niederlagen. Dazu erschien hier … Weiterlesen

Das neue Hubble Teleskop

26.12.2021. Der zweite Weihnachtstag ist schon die Vorbereitung auf den bevorstehenden Alltag, der zur Zeit überschattet wird von weltweiten Krisen und Katastrophen. Trotzdm nützt es nichts, sich einfach nur wegzuducken und die Augen zu schließen. Hier wurden immer Zukunftssprognosen mitgeteilt, … Weiterlesen

Betrunkene Alpenveilchen 1995

19.12.2021. Am Faschingsdienstag 1995 gehörte ich noch zu den schlaflosen Nachtschwärmern in München, die zu oft, bis zum frühen Morgen unterwegs waren, in überfüllten Bierlokalen. Diesmal war es anders. Die drei tollen Tage vorher hatten gereicht, mit Schunkelmusik und neuen … Weiterlesen

Der goldene Ring 2021

18.12.2021. Heute werden Weihnachtsgeschenke verteilt. Keineswegs zu früh, denn es kommt immer auf die Definition an. Es regnet also keine Goldtaler vom dunklen Nachthimmel, obwohl auch die, für Spenden, verschenkt werden können. Wenn das richtig organisiert ist, lassen sich sogar … Weiterlesen

Corneliu Murgu

7.12.2021. Wer ist Corneliu Murgu? In den Sechziger Jahren habe ich ihn einmal im deutschen Fernsehen erlebt. Er sang eine dramatische Arie aus Verdis „Otello“. Die Wikipedia weiß mehr: „1948 – 2021. Er starb am vor sieben Monaten, am 27.4.21 … Weiterlesen

Der Tod des Dirigenten

6.12.2021. Mitten in einer Aufführung  verstummte  der italienische Dirigent Giuseppe Pantané (1932 – 1989. Wikipedia: „Patanè brach am 29. Mai 1989 plötzlich an einem Herzinfarkt zusammen, während einer Aufführung von Gioacchino Rossinis Il barbiere di Siviglia an der Bayerischen Staatsoper. … Weiterlesen

Nicht abschalten, sondern umschalten

4.12.2021. Es gilt genau so wie gestern:  Die Tagesnachrichten geben alle Informationen, die Jeder zur Zeit braucht. Hier ist das nicht notwendig. Nicht abschalten, sondern umschalten. Wenn man sich einfach auf angenehme Themen konzentriert, kann das schon sehr wirkungsvoll sein.  … Weiterlesen

Der Ackermann

29.11.2021. Das Dreieck ist eine einfache geometrische Form, aber das kommt auch auf den Zusammenhang an. „Gedankenbrücken“ (Assoziationen) waren gestern hier das Thema, in dem Beitrag „Die vierte Dimension“. Da ging es um Quadrate. Auch bei Gedankengebäuden können sie das … Weiterlesen

Das weit offene Büro

26.11.2021. Weil viele Funktionen des Gedächtnisses nicht bekannt sind, werden sie auch nicht genutzt. Neurologen schauen dort hin, aus der biologischen Perspektive, Psychologen suchen, sehr oft vergeblich, nach den unsichtbaren Spuren, die Störungen hinterlassen. Leider entstehen daraus oft Gutachten, die … Weiterlesen

Neue Freunde

25.11.2021. Wer Kontakte im Internet sucht, hat dort eigentlich eine ideale Plattform. Soziale Netzwerke haben ein Angebot für jeden Geschmack. Sehr schnell trifft man Unbekannte, die sich als gute „Freunde“ vorstellen, aber in Wirklichkeit das Gegenteil sind. Wer dann auch … Weiterlesen

Das Wundermittel Ubuntu

24.11.2021. Wenn in ein paar Tagen der Monat November endet, ist es noch zu früh für eine Jahresbilanz, einen Rückblick. Aber man kann sich darauf vorbereiten, dann sieht man auch die Fehler und ungelösten Probleme, die aus Unwissenheit entstanden. Oder … Weiterlesen

Shakespeares Universum

24.11.2021. Seit dem 23.11.20, also seit einem Jahr, habe ich an einer eigenen Webseite für William Shakespeare ( 1593 – 1627) gearbeitet. „Zeichen und Bilder“. Sie enthält neben bekannten Tatsachen auch viele Informationen, die in der wissenschaftlichen Forschung noch gar … Weiterlesen

Die dreifache Macht

23.11.2021. Persönliche Gespräche, die langweilig sind, muss man nicht mit einer Beleidigung abbrechen. Zum Beispiel mit dem grußlosen Fingerdruck auf die rote Lampe am Smartphone. Oder indem man die armen Leute einfach stehen lässt und geht. Im letzteren Fall hat … Weiterlesen

Weihnachtsmärkte

17.11.21. Wenn ein Redner sich nicht bremsen kann, flüstern die gelangweilten Zuhörer, „Er fängt wieder bei Adam und Eva an.“ Ein Abteilungsleiter hatte vor zwanzig Jahren so  eine Dauergewohnheit. Wenn er in der Firmenzentrale einen Tag verbracht hatte, bekamen wir … Weiterlesen

Santiago de Compostela

10.11.2021. Santiago de Compostela ist als Name sehr bekannt. Wer nichts davon weiß, erfährt in der Wikipedia, in Kurzform: „Santiago de Compostela ist die Hauptstadt der spanischen Autonomen Gemeinschaft Galicien und hat rund 96.000 Einwohner. Die Stadt ist katholischer Wallfahrtsort … Weiterlesen

Nabucco in St. Margarethen

2.11.2021. Der Romersteinbruch in St.Margarethen, liegt nicht weit vom Neusiedler See, einem beliebten Urlaubsgebiet, 67 Kilometer südlich von Wien. Dort finden jährlich Opernfestspiele statt, die deshalb beachtet werden, weil die Verfilmungen im Internet gezeigt werden. Früher hätte ein derartiges Ereignis … Weiterlesen

Spielbergs Begegnung der Dritten Art

31.10.2921. Steven Spielbergs grenzenlose Phantasie hat längst Filmgeschichte geschrieben. Ihm fielen Filmtricks ein, die auf dem neuesten Stand der Digitaltechnik waren, aber sich nicht darauf beschränkten. Selbst das extreme Thema Auschwitz hat er mit „Schindlers Liste“ einem Millionenpublikum ganz nahe … Weiterlesen

Bild

Asahina

23.10.2021. Takashi Asahina (1908 – 2001)  war ein japanischer Dirigent. Er  gründete 1947 das   Osaka Philharmonic Orchestra und leitete es als Chefdirigent bis zu seinem Tode. Seinen ersten internationalen Auftritt als Dirigent hatte er 1956 mit den Berliner Philharmonikern. Nach einem Treffen mit Wilhelm Furtwängler in den 1950er Jahren entwickelte er eine lebenslange Nähe zur Musik von Anton Bruckner, dessen komplette Sinfonien er mehrmals aufnahm. Der Asteroid   Asahina wurde nach ihm benannt.

Bruckners siebte Sinfonie entstand 1883. Als er vom Tod Richard Wagners in Venedig erfuhr, schrieb er zum langsamen zweiten Satz: „Trauermusik zum Tod des hoch seligen Meisters.“ Aber traurig ist daran gar nichts. Es ist eine Hymne auf die Ewigkeit. Am 22.5.1872 war Bruckner Ehrengast bei der Grundsteinlegung des Festspielhauses und besuchte den Komponisten selbst. Der suchte sich die dritte Sinfonie des Gastes aus, für eine  persönliche Widmung und zeigte ihm das Grab im Garten, „Dort werde ich einmal liegen.“ Dann bekam Bruckner ein Glas Bier nach dem anderen angeboten, so dass er am nächsten Morgen noch einmal auftauchte und ganz verwirrt, ratlos nach der von ihm vergessenen Widmung fragte.

Hört man Bruckners Siebte Sinfonie, unter der Leitung von Asahina, vermeidet er  jedes heftige Trompeten-Geschmetter und macht das Mysterium dieser Musik lebendig. Das Geheimnisvolle, das sich  präzise beschreiben lässt, aber dabei leicht auch seine Substanz verliert, wenn man die „Gesetze der Mystik“ nicht kennt :

https://luft.mind-panorama.de/?s=gesetze+der+mystik&x=12&y=12 

Der Dirigent ist in Europa nicht besonders gut bekannt. Als er   1947 sein japanisches Orchester gründete, gehörte zur jahrhundertelangen Tradition seines Landes auch der Buddhismus. Die innerliche Verwandlung des Menschen, der so lange wieder neu geboren wird, bis er rein geworden ist und sich wieder auflöst im Weltall, aus dem er gekommen ist.  Ganz einfach, ohne materiellen oder finanziellen Lärm. So  klingt das auch, wenn man Asahina hört und sein Denken versteht, 1992, mit Bruckners siebter Sinfonie:

https://www.youtube.com/watch?v=2vJx1qivjPg

.