Novemberbilanz

1.12.2021. Jahresbilanzen finden erst am 31.12. statt. Aber privat ist das egal. Man kann persönliche Gedenktage festlegen. Oder den Geburtstag der Schwiegermutter. Es kann auch Rilkes unsterblicher „Herbsttag“ sein: „Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, wird wachen, lesen, … Weiterlesen

Der Ackermann

29.11.2021. Das Dreieck ist eine einfache geometrische Form, aber das kommt auch auf den Zusammenhang an. „Gedankenbrücken“ (Assoziationen) waren gestern hier das Thema, in dem Beitrag „Die vierte Dimension“. Da ging es um Quadrate. Auch bei Gedankengebäuden können sie das … Weiterlesen

Themenwechsel

29.11.2021. Zum Ende des Trauermonats November steigern sich die Schreckensmeldungen, und die ruhigen Stimmen werden immer weniger. Doch Wiederholungen bringen Nichts. Wenn man sich informiert, funktioniert auch ein Themenwechsel. Ohne hysterische Schönfärberei. Manche Leute lassen dann ihre Maske ganz fallen … Weiterlesen

Die Mitte des Tryptichons

28.11.2021. Ein Medium ist ein Fernsehkanal oder ein Administrator im Internet. Vor vielen Jahren fragte ich einen jungen Studenten in einem Biergarten, was für einen Beruf er denn lerne. Er antwortete „Medien-Manager“. Da gibt es viel Konkurrenz, jahrelang muss er … Weiterlesen

Das Fundament des Universums

28.11.2021. Die tiefsten und ältesten Wurzeln des Glaubens bekommen in der Gegenwart eine immer größere Bedeutung, weil sie beschädigt oder vergessen werden. Selbst Atheisten, die Gott leugnen, leben mit diesem Irrtum Friedrich Nietzsche (1844 – 1900) schrieb „Gott ist tot.“ … Weiterlesen

Zu viel Unruhe

20.11.2021. Die aktuelle Unruhe in sämtlichen Staaten kann Niemand abschalten, aber dämpfen. Das wichtigste Thema in allen Bereichen. Schaut man sich die Realität an, passiert oft das Gegenteil. Die Leerformeln der Politiker werden noch langweiliger, wenn sie sich dabei aufregen. … Weiterlesen

Tiana Lemnitz

15.11.2021. Tiana Lemnitz (1897 – 1994) war eine Opernsängerin, von der nur ein paar Audio-Aufnahmen erhalten sind. Sie war eine Spezialistin im „deutschen Fach“, für Weber („Freischütz“) und Wagner. Dort übertrifft sie alle späteren Sängerinnen mühelos. Weil sie nicht auf … Weiterlesen

Sternschnuppenmärkte

15.11.2021. Am Volkstrauertag gestern gab es schon die ersten Vorzeichen von Weihnachten Die Sternschnuppenmärkte. Sie erinnern an das Märchen von den Goldtalern: Ein bitter armes Mädchen geht in den dunklen Wald, und dann regnet es vom Himmel echte Goldtaler, wie … Weiterlesen

Stefan Herheims Parsifal 2008

13.11.2021.. Willkommen im Anderland, im Reich der Phantasie und Visionen.  Eine Einladung zum Meditieren, Träumen mit weit geschlossenen Augen. Im Wohnzimmer und im Garten von Haus Wahnfried werden Wagners Phantasiegeschöpfe lebendig. Die Grenzen zwischen Realität und Halluzinatonen verwischen sich. Ein … Weiterlesen

Das geraubte Herzogtum

11.11.2021. Große Kriminalfälle erregen immer wieder viel Aufmerksamkeit, vor Allem, wenn sie nach vielen Jahren immer noch nicht geklärt sind und sehr bekannte Personen daran beteiligt sind. Kriminalfilme im Fernsehen sind sehr beliebt, aber ich schaue sie schon lange nicht … Weiterlesen

Santiago de Compostela

10.11.2021. Santiago de Compostela ist als Name sehr bekannt. Wer nichts davon weiß, erfährt in der Wikipedia, in Kurzform: „Santiago de Compostela ist die Hauptstadt der spanischen Autonomen Gemeinschaft Galicien und hat rund 96.000 Einwohner. Die Stadt ist katholischer Wallfahrtsort … Weiterlesen

Neue Kinofilme

10.11.2021. Ein wichtiges Erlebnis in der Kindheit war das Kino. Tagsüber stieß man überall auf die Grenzen der Wirklichkeit. Die Phantasie und Märchenbücher erweiterten den Horizont. Doch die ersten, bewegten Szenen auf der großen Leinwand machten den Eindruck, als wären … Weiterlesen

Vergleiche von Ausflugszielen

8.11.2021. Zentrale Plätze in Städten miteinander zu vergleichen, kann einen statistischen Zahlensalat ergeben, der nur Reiseveranstalter oder Tourismus-Behörden interessant ist. Der Marienplatz in München, bei 1,5 Millionen Einwohnern, hat viele gemeinsame Messpunkte mit dem Prinzipalmarkt in Münster, bei 316.000 Einwohnern. … Weiterlesen

Bild

Asahina

23.10.2021. Takashi Asahina (1908 – 2001)  war ein japanischer Dirigent. Er  gründete 1947 das   Osaka Philharmonic Orchestra und leitete es als Chefdirigent bis zu seinem Tode. Seinen ersten internationalen Auftritt als Dirigent hatte er 1956 mit den Berliner Philharmonikern. Nach einem Treffen mit Wilhelm Furtwängler in den 1950er Jahren entwickelte er eine lebenslange Nähe zur Musik von Anton Bruckner, dessen komplette Sinfonien er mehrmals aufnahm. Der Asteroid   Asahina wurde nach ihm benannt.

Bruckners siebte Sinfonie entstand 1883. Als er vom Tod Richard Wagners in Venedig erfuhr, schrieb er zum langsamen zweiten Satz: „Trauermusik zum Tod des hoch seligen Meisters.“ Aber traurig ist daran gar nichts. Es ist eine Hymne auf die Ewigkeit. Am 22.5.1872 war Bruckner Ehrengast bei der Grundsteinlegung des Festspielhauses und besuchte den Komponisten selbst. Der suchte sich die dritte Sinfonie des Gastes aus, für eine  persönliche Widmung und zeigte ihm das Grab im Garten, „Dort werde ich einmal liegen.“ Dann bekam Bruckner ein Glas Bier nach dem anderen angeboten, so dass er am nächsten Morgen noch einmal auftauchte und ganz verwirrt, ratlos nach der von ihm vergessenen Widmung fragte.

Hört man Bruckners Siebte Sinfonie, unter der Leitung von Asahina, vermeidet er  jedes heftige Trompeten-Geschmetter und macht das Mysterium dieser Musik lebendig. Das Geheimnisvolle, das sich  präzise beschreiben lässt, aber dabei leicht auch seine Substanz verliert, wenn man die „Gesetze der Mystik“ nicht kennt :

https://luft.mind-panorama.de/?s=gesetze+der+mystik&x=12&y=12 

Der Dirigent ist in Europa nicht besonders gut bekannt. Als er   1947 sein japanisches Orchester gründete, gehörte zur jahrhundertelangen Tradition seines Landes auch der Buddhismus. Die innerliche Verwandlung des Menschen, der so lange wieder neu geboren wird, bis er rein geworden ist und sich wieder auflöst im Weltall, aus dem er gekommen ist.  Ganz einfach, ohne materiellen oder finanziellen Lärm. So  klingt das auch, wenn man Asahina hört und sein Denken versteht, 1992, mit Bruckners siebter Sinfonie:

https://www.youtube.com/watch?v=2vJx1qivjPg

.

Karfreitagszauber 1928

14.5.2021. Den großen Waldfriedhof in Münster habe ich nur zwei Mal besucht, an einem Karfreitag. Beim ersten Mal besuchte dort ein Freund das Grab seiner Eltern. Ich blieb im Auto sitzen und hörte Wagners „Karfreitagszauber“. Das war 1986. Zehn Jahre … Weiterlesen

Die Sicherheit der Waage

12.10.2021. Wie ernsthaft und bewegend Zeichentrickfilme sein können, zeigte Walt Disney im Kriegsjahr 1944, mit „Fantasia“. „Eine Nacht auf dem Kahlen Berg“, eine einzelne Episode daraus, ist ein nächtlicher Gespenster-Ritt im Vollmond, über eine schlafende Landschaft, mit flammendem Höllensturz, gesteuert … Weiterlesen

Gastarbeiter und Gäste in Nordbayern

10.10,2021. In einer abgelegenen westfälischen Kleinstadt gibt es kaum Sensationen. Die erste geschah 1963, als die Gastarbeiter aus Süditalien auftauchten. Sie sahen ganz anders aus als die blassen Deutschen: Braungebrannt, als hätten sie vorher nur Urlaub gehabt. Das stimmte überhaupt … Weiterlesen

Drei sichere Teile

9.10.2021. Wenn man drei Lebensabschnitte aufeinander türmt, ist das schon bombastisch. Ganz äußerlich sind das Menschen, Orte und Situationen. Das ist Stoff für zahllose Alltagsgespräche, die sich sehr ähnlich sind. Es gibt Schauplätze, die das noch anheizen. Dann sollte man … Weiterlesen