Die Mitte des Tryptichons

28.11.2021. Ein Medium ist ein Fernsehkanal oder ein Administrator im Internet. Vor vielen Jahren fragte ich einen jungen Studenten in einem Biergarten, was für einen Beruf er denn lerne. Er antwortete „Medien-Manager“. Da gibt es viel Konkurrenz, jahrelang muss er … Weiterlesen

Erinnerungen an Wieland Wagner

07.10.2021. Richard Wagners (1813 – 1883) letztes Werk „Parsifal“ nannte er selbst sein „Weltabschiedswerk“. Ein Jahr vor seinem Tod in Venedig wurde es uraufgeführt. Seine geniale Begabung für das Geheimnisvolle, Mystische steigert er dabei noch. Umso spannender ist es, diese … Weiterlesen

Wichtige Nebensachen

27.9.2021. Wenn  Gespräche um ein bestimmtes Thema kreisen, kann es sein, dass sie endlos werden und ein paar Tage später einfach weitergehen, so wie eine gute Melodie, die man nicht los wird. Natürlich lässt sich das abschalten, aber manchmal ist … Weiterlesen

Voraussehbare Naturkatastrophen

20.9.2021. Naturkatastrophen sind unvermeidbar. Sie richten große Schäden an, so wie der jetzige Vulkanausbruch auf La Palma. Aber sie sind öfter voraussehbar als die Mehrheit meint. Zum Stichwort „voraussehbar“ habe ich in den letzten Tagen mehr  Beiträge geschrieben als sonst. … Weiterlesen

Das Reich der Symbole

18.9.2021. Wenn man eine Musik schon fünfzig Jahre lang gut kennt, dann reicht es eigentlich. Stimmt das aber nicht, können alle Beteiligten darüber nachdenken und vielleicht sogar etwas für sich selbst finden. Am 13.9.2021 habe ich hier den Kommentar gechrieben … Weiterlesen

Unzerstörbares Gold

12.9-.2021. Die Filmregisserin Leni Riefenstahl  (1902 – 2003) bekam nach dem Zweiten Weltkrieg überhaupt keine Aufträge mehr, wegen ihres Films „Triumph des Willens“. Bei der Trauerfeier in der Aussegnungshalle des Ostfriedhofs hielt eine Ansprache nur ihre langjährige Hausärztin Antje-Kathrin Kühnemann. … Weiterlesen

Steven Weinberg

1.8.2021. Steven Weinberg (1933 – 2021) starb am 23. Juli, vor einer Woche. Er war einer der Begründer der Vereinigung der elektromagnetischen Wechselwirkung im Standardmodell der Teilchenphysik. Er war  bekannt für seine Beiträge zur Astroteilchenphysik und Kosmologie. Unter den Physikern … Weiterlesen

Die Kunst der Zeichen

11.2.2021. Zeichen und Andeutungen können Angeberei sein, an denen man verlogene Wichtigtuer erkennt. Aber diese Zeichen beherrschen das ganze Leben. Als Symbole. Das ist die früheste Schrift. Eine starke Bildersprache, die heute oft vergessen ist, aber immer noch große Rätsel … Weiterlesen

Gar nicht hörbare Sphärenklänge

13.11.2020. Klänge, die man nicht hören kann, sind eigentlich sinnlos. Aber sie sind die interessantesten. Das Wikipedia-Lexikon schreibt: „Als Sphärenharmonie oder Sphärenmusik bezeichnet man die aus der griechischen Antike stammende Vorstellung, dass bei den Bewegungen der Himmelskörper und der sie tragenden durchsichtigen Kugeln (Sphären) … Weiterlesen

Der Feuervogel

29.10.2020. Als Igor Strawinski (1882 – 1971) das Ballett „Der Feuervogel“ veröffentlichte, galt er als musikalischer Skandalmacher, weil er nichts von den einschmeichelnden Tonen seines „Schwanensee“-Kollegen Tschaikowski anbot, sondern harte Rhythmen und durchaus auch überirdische Klänge. Gewöhnungsbedürftig. Später übernahm Maurice … Weiterlesen

Die Seekers und die Suche nach neuen Klängen

25.10.2020. Musik darf nicht künstlich klingen. Wenn sie nicht gut gespielt wird, die Mitwirkenden nur mittelmäßig sind, vielleicht auch die Vorlage selbst, dann wird sie langweilig. Es darf auch nicht zu viel Technik sich in den Vordergrund drängen. Die Sechziger … Weiterlesen

Klangzauber, auf allen Ebenen

24.10.2020. Räume bestehen aus drei architektonischen Dimensionen: Breite. Länge. Höhe. Eine vierte Dimension ist die Akustik. Der Raumklang. Sie ist in Arbeitsräumen unwichtig und überall dort, wo nur körperliche Aktivitäten zählen. Kommt Musik dazu, ist es das wichtigste Thema. Heutzutage … Weiterlesen

Der Lärm der fuchtelnden Hände

24.9.2020. Dirigenten lieben es, vor großem Publikum aufgeregt große Handbewegungen zu machen und dabei unruhig herumzufuchteln. Sie vermeiden dabei jeden eigenen Lärm, erzeugen aber mit ihren Hand-Zeichen und wilden Blicken den entstehenden Orchesterklang. Die Musiker schauen einerseits in ihre Noten, … Weiterlesen