Das Ende der Eiszeit

29.9.2022. Die gesamte Siuation der Welt ist so bedrohlich, dass Witze darüber sich von selbst verbieten. Viele Fragen wurden gestern gesteellt, in allen Nachrichten, manche Antworten ergeben sich von selbst. Am Ende dieses Beitrags wird es heute zwei Fragen geben. Die eine wird bereits untersucht, die offizielle Antwort kommt sicherlich am Montag, bis dahin ist Zeit, darüber nachzudenken. Das Ergebnis wird hier nur kommentiert, wenn es dafür einen Grund gibt, sonst nicht. Die zweite Frage wird durch klare Hinweise ergänzt, beatworten kann sie Jeder selbst, wenn er eine normale Suchmaschine benutzt. Das Ergebnis ist auch für Journalisten interessant, vielleicht findet einer, heute noch die Antwort. Dazu jetzt kein weiterer Kommentar.

Alles, was hier in 46 Kapiteln ein Thema ist, treibt auf Lösungen zu, die längst vorhanden sind, aber in einem Tiefschlaf verschwinden, der nicht mehr lange dauert. Die Jahresbilanz gibt es immer zum 31. Dezember, durch Vergleiche mit der Gegenwart, doch die sind auch heute schon möglich. Die Menscheitsgeschichte begann in der Steinzeit, vor 2,6 Millionen Jahren, sie kann dort auch wieder enden, wenn Niemand eingreift, mit Methoden, die nicht automatisch Gewalt bedeuten. 1990 war dafür die große Chance, als zwei feindliche politische Systeme in der Welt sich vereinigten, ohne dass dabei ein einziger Schuss fiel. Die große Aufgabe wurde nur lückenhaft gelöst, die Gründe dafür findet man in allen 161 Artikeln zum Stichwort „Ukraine“ :

https://luft.mind-panorama.de/?s=ukraine&x=9&y=13

Die Beiträge muss man nicht alle lesen, nur wenn folgender Satz nicht ausreicht: Ganz Osteuropa war seit dreißig Jahrn ein offenes Problem, das man lösen wollte mit den Methoden des Westens. Das ist schief gegangen, wurde aber viel zu spät festgestellt. Denn sonst wäre der Ukraine-Krieg gar nicht entstanden oder hätte jederzeit beendet werden können.

Das muss man auch jetzt nicht mit vielen Worten zerreden, deshalb jetzt die angekündigten zwei Fragen. Es ist kein Witz, aber beide stehen in Verbindung mit dem Oktoberfest. Das ist schon seit Jahren mit zu viel Gedränge verbunden und Steigerungen der Preise. Am Montag werden offizielle, „amtliche Ergebnisse“ veröffentlicht, die eine ganz andere Diskussion auslösen müssen. Bis dahin braucht Jeder Geduld.

Zur zweite Frage gibt es hier deutliche Hinweise, die ein eindeutiges Ergebnis haben, aber heute auch nicht kommentierrt werden, weil die Lösung Jeder selbst im Internet finden kann. Die großen Festzelte auf dem Oktoberfest erzielen hohe Gewinne, das war zwei Jahre lang unterbrochen. Die Festwirte haben dagegen geklagt, im Frühjahr. Das Bundesverfassungsgericht hat damals entschieden, dass das Grundrecht  der Versammlungsfreiheit  so wertvoll ist, dass es keine wichtigeren Gründe dafür gibt, das berühmte Volksfest,  noch einmal ausfallen zu lassen. Also gab es auch keine Verbote bei der Bekleidung, die Gesichtsmasken müssen aber in jeder öffentlichen Straßenbahn getragen  werden. Vor einigen Jahren verlor ein Festwirt sein Zulassung, die Konzession.  Mitarbeiter hatten ihn bei der Steuerfahndung angezeigt, weil er nicht alle Einnahmen meldete, Danach verlor er sofort seine Konzession. Den Nachfolger bestimmte die Mehrheit des Stadtrates. Das brachte Ärger, einige andere Festwirte waren damit nicht einverstanden., weil es noch viele andere Kandidaten gab. Warum ist das so abgelaufen?

Auch das wird nur kommentiert, wenn es dafür einen Grund gibt. Dafür sind Andere da, vielleicht hört man schon vor dem Ende des Festes von ihnen. Damit ist dieser Beitrag beendet.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.