Echnaton – Moses – Marlowe- Einstein

30.12.2020. Einen Tag vor dem Jahreswechsel kann man eine Linie erkennen, die sich immer weiter nach oben bewegt. Es ist die Evolution, die menschliche Fortentwicklung. Das Internet hat davon, laufend riesige Datenschätzte angelegt, bei denen Jeder mitmachen kann.

Nur ein Beispiel dafür ist das Wikipedia-Lexikon. Es bietet mittlerweile, auch bei ganz ausgefallensten Stichwörtern, hervorragende Fach-Artikel. Jeder kann sie ergänzen, bisher sogar ohne eigene Anmeldung. Aber jede Veränderung wird sofort an wachsame Moderatoren gemeldet. Sie entscheiden, ob der neue Zusatz bleibt oder gelöscht wird. Wer Unsinn macht, wird beim dritten Versuch gesperrt. Notwendig dafür ist nur die IP-Nummer, die Absender-Ziffer des benutzten Computers. Wer mehrere Geräte benutzt, wird im Problemfall ausgewertet. Dann erkennt man auch den geographischen Standort. Für Privatpersonen und Security-Firmen ist diese Suche streng verboten, auch nicht mit Mobiltelefonen. Nur der Staat darf es, aber nur unter den strengen Auflagen und Grenzen des Grundgesetzes. Außerdem erkennt man mit der IP-Nummer auch Firmen und andere Organisationen. Netzwerke, die zusammen gehören, zu welchen Zwecken auch immer. Manchmal geraten dann ganze, bekannte Staaten in Verdacht. Dann wird das ganze Problem ein öffentlicher Teil der Tagesnachrichten und löst Kommentare aus. Für weitere Hintergrundinformationen.

Der Titel des heutigen Artikels beschränkt sich bewusst nur auf vier Namen, die eine herausragende Bedeutung für den Fortschritt haben, aber nur Mosaiksteine sind, in einem großen Gesamtbild, das zusammenpasst.

Pharao Echnaton (1351 – 1336 v. Chr.) war Herrscher in der aller-frühesten Hochkultur, in Ägypten. Sein Landsmann Moses (Musa) lebte nur etwas später, aber er verehrte Echnatons universaler Weltbild, das nur einen einzigen Gott anerkannte: Aton, die Sonne, die mächtigste Energie auf diesem Planeten. Erst dreitausend Jahre später entdeckte der damals noch unbekannte Schweizer Physiker Albert Einstein (1879 -1955) die Relativitätstheorie, die auch die Basis für alle heutigen Computer ist. Von ihm stammt der Satz: „Zwei Dinge gelten als unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Bei Letzterem bin ich mir ganz sicher.“

Christopher Marlowe (1563 – 1594) lebte vor 330 Jahren. Seitdem tauchen, immer mehr Vermutungen auf, dass er identisch ist mit dem weltberühmten Theater-Genie William Shakespeare.

Zu Marlowes Gedenken habe ich kürzlich am 25.11.20 eine neue Webseite eröffnet. Sie beschäftigt sich mit Geheimnissen, auch im beruflichen, ökonomischem und politischem Zusammenhang:

„Zeichen und Bilder“ :

https://www.mind-panorama.de/

Zunächst besteht sie vor Allem aus einzelnen, passenden Artikeln dieser Webseite. Sie zielt generell ab, auf die Ursachen und die Lösung von Geheimnissen und ungeklärten Fällen.

Im Aufbau ist, seit dem 27.12.20, eine dritte Webseite:

„Mittagslicht“ :

http://mittagslicht.mind-panorama.de

Ihr Thema ist die Steigerung und Verbesserung der bisherigen Erkenntnismöglichkeiten: Nicht nur durch das Internet, sondern vor Allem durch die Verwendung ganz legaler Methoden, ohne übertriebene Überwachungstechnik, die zu oft die Grenzen unserer grundgesetzlichen Staatsordnung überschreitet. Die Regeln unserer Verfassung.

Auch auf diesen zwei neuen Webseiten werden einzelne Artikel, aus dieser Webseite gesammelt und konzentriert, die bereits, seit Januar 2015, insgesamt 731 Beiträge in 40 Kapiteln enthält. Vor Allem das Kapitel „Die neue Welt“, das hier, unter diesem Text zu sehen ist und schon 149 Artikel umfasst.

Nicht ein Einzelner verändert diese fehlerhafte Welt, aber die gesamte, weltweite Internet-Community. Es wird immer einfacher, Regelverstöße zu erkennen und ihre Ursachen. In großen Staaten schaden sie der gesamten Bevölkerung, auch in Firmen, Konzernen und der Kultur. Grundlage meiner Hinweise sind persönliche Erfahrungen, aber sie nennen überhaupt keine geschützten Einzelpersonen, wenn sie nicht, freiwillig, sowieso in den Medien herumspazieren und täglich gern im Fernsehen auftreten. Alle Privatpersonen sind grundgesetzlich geschützt, auch weil sie meistens nur ein kleines Rad in einem großen Getriebe sind. Denunziationen finden hier nicht statt, aber ungeeignete Methoden sollen erkennbar sein, damit sich die Regelverstöße herumsprechen. Es gibt bekannte Enthüllungsjournalisten, die damit, in jungen Jahren für Ordnung sorgten. Aber sie tragen mittlerweile Perücken, weil es ihnen sonst zu kalt wird, zu langweilig.

Der Weihnachtsbaum ist das Zeichen eines Fests, das seit vier Tagen bereits vorbei ist. Aber der Christbaum bleibt noch stehen, mindestens bis zum Dreikönigstag, am 6. Januar. Die heiligen drei Könige sind Zeichen von drei Kontinenten. Sie wurden von einem leuchtenden Stern geleitet, der sie zur Geburt eines einzelnen Kindes begleitete, das unserer gesamten Zeitrechnung, den Tag des Anfangs setzte, mit seinen universalen Ideen von geistiger Freiheit.

Christus wurde deshalb aber denunziert und gekreuzigt. Auf dem Kopf trug er dabei eine Dornenkrone. Lateinisch und italienisch heißt das Wort: „Corona“. Es hat auch die aktuelle Schließung sämtlicher Lokale und Gemeinschafts-Treffpunkte ausgelöst: Sportarenen, Weltreisen, Konferenzen und Büchereien. Nur das Internet erfüllt noch solche Bedürfnisse oder stellt Aufzeichnungen bereit, die alle Höhepunkte der bisherigen Menschheitsgeschichte dokumentieren. Und alle Tiefpunkte.

Die lückenlose Aufklärung der bisherigen Vermutungen und wissenschaftlichen Hypothesen, zum plötzlichen Tod von Christopher Marlowe konnte auch nur so geschehen. Nicht die vielen Einzelfakten, sondern ihre Verknüpfung mit ganz anderen Merkmalen, ergibt zweifelsfrei, dass er identisch war , mit dem weltberühmten Londoner Theatergenie William Shakespeare.

Mit solchen legalen Aufklärungsmethoden werden in Zukunft, noch mehr ungelöste Rätsel und Heimlichkeiten offen sichtbar. In allen Bereichen der wissenschaftlichen Forschung. Auch bei der Aufklärung von unfassbaren Skandalen wie dem unglaublichen „Wirecard“-Fall, den ein Münchner Gericht zur Zeit, gründlich auseinander nimmt, öffentlich. Faszinierend dabei ist, dass hier nur flüchtige, aber nicht löschbare elektronische Spuren hell beleuchtet werden, die alle Verursacher für gar nicht aufklärbar hielten, obwohl jeder Finanzdienstleister weiß, dass seine Geschäfte elektronische Spuren hinterlassen müssen, die üble Folgen haben können. Betroffen ist trotzdem die ganze internationale Hochfinanz, die diskretesten Namen. Vornehm und reich.

Die Spitze eines Weihnachtsbaums ist der Glitzerschmuck ganz oben, an der Krone. Der Welten-Baum ist ein zentrales Symbol der mittelalterlichen Kabbala-Schriften. Er hat ein breites Fundament, auf mehreren Ebenen, und ganz oben ist die Krone: Corona. Auf jedem breiten Fundament kann man ein großes Gebäude errichten. Das machen vor Allem die vielen Mitarbeiter. Wenn ein Gedankengebäude trotzdem zusammenbricht, untersucht man die Trümmer. Über die beteiligten Mitarbeiter findet man schnell die Projektleiter. Sie werden am strengsten bestraft, auch wenn sie die ganze Schuld auf ihre Mitarbeiter abschieben wollen. Das sind gleichzeitig auch: Sehr viele Mitwisser. Eine sichere Methode zur Lösung schwieriger Fälle, aber vor Gericht stehen tatsächlich oft nur wenige Mitarbeiter. Nicht nur ein Finanz-Skandal wie „Wirecard“ wird das gründlich ändern. Es gilt für alle anderen Bereiche auch.

Diese Webseite hat laufend dafür Hinweise gegeben, ohne die Privatsphäre von Einzelnen zu verletzen. Aber die Haupt-Arbeit erledigen müssen Andere, die Zeit dafür haben und damit ihre Geld verdienen. Und das wird immer mehr geschehen. Der vierhundert Jahre alte „Fall Marlowe“ ist jetzt endgültig aufgeklärt. Andere ergeben sich von selbst, wenn die Profis ernsthaft ihre Arbeit machen und dabei auch keine Wissenslücken mehr haben. Das weiß ich aus vielen Gesprächen der letzten Jahre. Die Erkenntnisse aus vielen Bereichen findet man schon hier, die beiden anderen Webseiten werden eine konzentrierte Auswahl davon sein, zu den Schwerpunkt-Themen Aufklärung und Erweiterung der bisherigen Methoden.

Das folgende Bild zeigt Christopher Marlowe, als 21jährigen Studenten. Es wurde erst vor siebzig Jahren entdeckt. Ein anderes Porträt ist nicht bekannt. Sie sind alle vernichtet worden, aber er ist lebendiger als jemals zuvor.