Feste Traditionen

24.5.2022. Traditionen, das lange Festhängen an alten Zeiten, kann romantisch sein, auch die damit verbundenen Feste. Aber manchmal zeigen sich dabei auch alte Bremsklötze, die jede Beweglichkeit blockieren. Gemeinsam mit Bequemlichkeit kann das sehr stark sein. Wenn in Rom ein neuer Papst gewählt wird, zeigt danach ein silberner Schlot, weiße Rauchschwaden. Am 13.5.81 wurde Papst Johannes Paul II. auf dem Petersplatz von einem Attentäter angegriffen, angeschossen, überlebte aber. Die polizeilichen Ermittlungen kamen nicht weiter, aber mehrere Quellen fanden heraus, dass er Feinde hatte, weil er die Freiheitsbewegungen der polnischen Gewerkschaften auch finanziell unterstützte. Die Vermutungen wurden immer konkreter, brachten aber keine Beweise. Deshalb haben sie hier nichts zu suchen, man findet sie aber im Internet. Der Vatikan ist die Zentrale des katholischen Glaubens, der früher auch mit Gewalt gegen Kritiker vorging. Zu diesen „Ketzern“ gibt es hier über 1.000 Beiträge:

https://luft.mind-panorama.de/?s=ketzer&x=7&y=10

Gewalt und Kriege sind ein großer Teil der gesamten Menschheitsgeschichte. In der Antike mischten sich auch noch die Götter selbst dabei ein. Die Verbindung zwischen dem Universum und der Erde war der Götterbote Hermes. Nachts fuhr er auf einem Triumphwagen am leuchtenden Sternenhimmel entlang, dessen Zeichen er lesen und verstehen konnte. Sterndeuter, Magier, haben auch das überliefert, aber in der Gegenwart versteht man sie nicht mehr. Dazu gibt es hier mehrere Kapitel, nur als Beispiel „Die stärkste Energie“ und „Meditationskarten. Tarocchi“. Sie wirken durch Konzentration und Nachdenken, niemals durch Gewalt. Das ist eine Form des menschlichen Vernichtungswillens, die Sigmund Freud als Wirkung des „Todestriebs“ bezeichnete, der sich nicht abschalten, aber bekämpfen lässt, durch den „Lebenstrieb“. Das geht oft schief, die Arbeit mit den Folgen ist Sache der Justiz, die aber auch ein verletzliches Innenleben hat, unabhängig vom Einzelfall. Eine Sache der „Universalgesetze“, das Thema steht direkt unter diesem Text.

Dummheit hielt Albert Einstein für ein eigenes Universum, mit eigenen Gesetzen. Man erkennt sie an den Auffälligkeiten. Aufdringlichkeit. Rücksichtslosigkeit. Belästigungen. Übergriffe auch an Orten mit vielen Zuschauern. Oder zu leise, mit weit offenen Ohren, die sich Lügen zusammen phantasieren. Das kann starke Wellenbewegungen verursachen, Zeitverschwendung und Geld, das einfach verschwindet, in Taschen, wo es nichts zu suchen hat. Dafür gibt es Antennen, nur aufgrund von derartigen Erfahrungen. In den ersten Jahren ist das schwer, später wird es immer schneller erkennbar. Jakob Böhme (1575 – 1624), ein Zeitgenosse von William Shakespeare, hatte drei „mystische Früherlebnisse“. Zu den „Gesetzen der Mystik“ gibt es hier ein eigenes Kapitel. Böhme schrieb von drei Dimensionen: Die göttliche Quelle, deren Empfang durch den Menschen und „die passive Materie“. Damit meinte er die gesamte Natur, mit allen leblosen und wirksamen Zeichen, die der Mensch beeinflussen kann. Das ist stärker als jede politische und finanzielle Macht. Böhme nannte sein erstes Buch „Aurora“. Das ist die Morgendämmerung, der Beginn eines jeden neuen Tags, auch zur Fortsetzung aller Arbeiten und Pläne, die noch nicht erledigt sind. Er fühlte sich nah verwandt mit dem Denken von Giordano Bruno (1548 – 1600), zu dem es hier vierzehn Artikel gibt:

https://luft.mind-panorama.de/?s=giordano+bruno+&x=7&y=17

Das Höhlengleichnis ist eines der bekanntesten Werke des griechischen Philosophen Platon (428 – 347 vor. Chr.) Es verdeutlicht den Sinn und die Notwendigkeit der gedanklichen Fortentwicklung, die als Befreiungsprozess dargestellt wird. Wikipedia: „Das Ziel ist der Aufstieg aus der sinnlich wahrnehmbaren Welt der vergänglichen Dinge, die mit einer unterirdischen Höhle verglichen wird, in die rein geistige Welt des unwandelbaren Seins.“

Das hilft gegen den engen Tunnelblick, der verhindert, dass ein Zuschauer auch nach rechts und links schaut, weil er immer nur eine einzige Richtung fixiert. Auch nach ganz oben, zu den Spitzen der Berge, ist der Blick versperrt, genauso in alle Abgründe unter der Oberfläche. Dazu gehört auch das Hineinversenken in eine fremde Persönlichkeit oder Gedankenwelt, die wichtigste Methode der Psychoanalyse, um Störungen zu beseitigen. Immer noch ein unbekannter Kontinent, aber auch zu diesem Stichwort gibt es hier über 50 Beiträge:

https://luft.mind-panorama.de/?s=unbekannte+kontinente&x=17&y=8

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.