Unbekannte Fremdsprachen

27.1.2022. Das Lernen einer Fremdsprache war schwer, als der strenge Frontalunterricht noch eine Hauptrolle spielte. Der Lehrer las mit ernster Miene die genaue Übersetzung von Vokabeln vor, alle mussten geräuschlos zuhören, und beim nächsten Mal wurde abgefragt, dazu Zensuren verteilt. Ich habe das meiste gelernt beim Anhören von Opern, die keinen deutschen Text hatten. Wenn die Musik angenehm war, wollte man auch wissen, was da eigentlich erzählt wurde. Später hieß das „Ganzheits-Methode“. Man lernte Texte in ihrem größeren Zusammenhang und nicht nur die einzelnen Wörter. Der einsame Frontal-Unterricht verschwindet immer mehr, und das ist gut so. Auch die Elektronik funktioniert nicht nur, wenn man die Maschinen beherrscht, sondern auch die Daten auswertet. Ihre Ursache, die Fehler und die Folgen, die sich in Geldbeträgen ausrechnen lassen. Den Kleinkram erledigen dabei schlaue Programme, die immer raffinierter werden, sich selbst überprüfen und dann Alarmsignale senden, wenn die Probleme immer größer werden.

Für die Nutzer wird immer mehr Zeit frei, aber zu oft auch verschwendet. Als Student habe ich in einem Büro Karteikarten sortiert, die von Hand beschriftet wurden. Dabei war ein Arbeitstag schnell verschwunden und die Kosten verdampften, so wie klares Wasser in der Sommerhitze. Der Finanzminister sagt immer wieder, dass alle Kosten steigen, aber wie man sie einspart, sagt er nicht. Noch wirkungsvoller ist das bei der Inflation. Auch in Amerika werden die Waren immer teurer, und alle anderen Geldfresser auch. Wenn zu viel Geld gebraucht wird, ist es immer weniger wert. Nach dem Ersten Weltkrieg, .von 1914 bis 1918, galoppierte die Inflation in Höchstgeschwindigkeit, und viele Menschen standen auf der Straße, mit selbst gemalten Schildern; „Nehme jede Arbeit an!“ Dazu erschien hier am 27.11.21 der Artikel „Gedankenbrücken im Gedächtnis“ :

https://luft.mind-panorama.de/gedankenbruecken-im-gedaechtnis/

Zitat: „Schwarzer Donnerstag“ ist die Bezeichnung für den 24. Oktober 1929 und den damit verbundenen, folgenreichsten  Börsenkrach der Finanz-Geschichte. Die Börsenkurse brachen an diesem Tag stark ein, viele Anleger waren direkt nach Börsenschluss hoch verschuldet. An diesem Tag versuchten alle Investoren gleichzeitig, ihre Aktien zu verkaufen. Dieser Börsencrash gilt als Auslöser der Großen wirtschaftlichen Depression in den USA und der Weltwirtschaftskrise. Die Wall Street  ist eigentlich nur eine kleine Straße im New Yorker Stadtbezirk Manhattan, in der sich aber zahlreiche Banken und die weltgrößte Wertpapierbörse befinden. Die rund 800 Meter[lange Straße bildet das Zentrum des New Yorker Finanzdistrikts. Zugleich wird mit dem Begriff „Wall Street“ auch die US-amerikanische Finanzindustrie als Ganzes bezeichnet. Der vorherige Bombenanschlag auf die Wall Street  war einer der schwersten Terroranschläge seiner Zeit. Er ereignete sich am Donnerstag, 16. September 1920. Als Reaktion auf den Anschlag ließen in Chicago und Boston die zuständigen Behörden alle Finanzbezirke von der Polizei bewachen.“

Die wechselnden Aktienkurse kann Niemand voraussagen. Aber sehr viele andere Dinge, wenn man die Methoden kennt. In der Schule lernt man insgesamt zu viel, weil die Gesamtzeit zu lang ist, wenn sie neun Jahre lang dauert. Dabei erfuhren wir nichts über Jura und Ökonomie. Aber das wurde nach der Berufsausbildung sofort gebraucht, also musste Jeder selbst sehen, woher er di e Informationen bekam, im Jahr 1971 noch ohne Internet. Daraus entstehen Erfahrungen, zum Beispiel hier die Kapitel „Gesetze der Ökonomie“ mit 510 Beiträgen oder „Universalgesetze“ (424 Kommentare). Ohne persönliche Erfahrungen geht das nicht. Und am angenehmsten war es, wenn es dazu auch Gespräche gab, einen Gedankenaustausch mit ähnlichen Themen. Widerspruch gehört dazu, aber er muss auch Gründe haben. Wenn die fehlen, ist es Zeitverschwendung. Und es funktioniert eine einfache Formel, deren Wiederholung sich lohnt: Vergleicht man zwei Messpunkte aus der Vergangenheit und Gegenwart, ergeben sie eine graphische Linie, die nach unten oder nach oben zeigt. Das ist die Zukunft, aber man kann sie beeinflussen, wenn die nachprüfbaren Faktoren sich verändern. Geschieht das nicht, gibt es auch keinen Fortschritt, der trotz aller Krisen, möglich ist, wenn es ernst genommen wird. In der Vergangenheit war das so, an den Regeln hat sich nichts verändert.

Auch dabei bleibt es: Carlo Bergonzi hat seine Heimat in starke Klänge verwandelt, die gestern und morgen eine eigene Geschichte erzählen. Zum Beispiel „Torna Surriento“. Was das bedeutet, muss man entweder lernen oder findet es, mit jeder Suchmaschine: Die eine Möglichkeit gibt  es schon lange, die zweite nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=3pIKqlzPEiY

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.