Im Balkan unterwegs

4.6.2022. Osteuropa, der Balkan, beherrscht seit über drei Monaten die Schlagzeilen. Der Ukraine-Krieg. Die Region ist noch viel größer. Im Oktober 1978 habe ich sie mit dem Auto durchquert, privat. Deshalb wäre es ein Missverständnis, die Tatsachen für aktuell zu halten. Das Wichtigste findet man in dem Artikel vom 3.11.20, „Reise durch die Angst“ :

https://luft.mind-panorama.de/?s=reise+durch+die+angst&x=18&y=11

Weitere Artikel zu den Weltreichen in Osteuropa findet man mit dem Stichwort „Byzanz“ :

https://luft.mind-panorama.de/?s=byzanz&x=1&y=8

Persönliche Kontakte dorthin habe ich nicht, aber vor sechs Jahren sprach mich ein gebildeter älterer Herr an, der offensichtlich meine Texte hier kannte. Unser Thema war dann Osteuropa, nach ein paar Treffen tauchte er nicht mehr auf, bat aber beim letzten um ein Glas Freibier, das er allein trank, weil ich schon eine Abendbegleitung hatte. Ein ausführliches Thema mit ihm war der Doppeladler, ein staatliches Symbol im ganzen Osteuropa, vor hundert Jahren, auch beim Kaiser in Wien und beim russischen Herrscher in Moskau. Dazu habe ich hier über 30 Beiträge geschrieben:

https://luft.mind-panorama.de/?s=Adler&x=16&y=11

Ein Auslöser war ein Ausruf aus der Oper „Salome“: „In der Luft ist etwas, wie das Rauschen von mächtigen Flügeln“. Auch das ist ein Symbol, und es wird in den erwähnten Texten ausführlich erklärt. Symbole sind eine sehr alte Bildersprache, die man lernen und in die heutige Alltagssprache übersetzen kann, wie eine Fremdsprache. Noch mehr Kapitel dazu findet man unter diesem Text. Sie haben mit  Osteuropa und dem Balkan nichts zu tun,  sie sind auch, Beispele für die Universalgesetze, die in Afrika und  Südamerika gelten, genauso wie das Thema „Die stärkste Energie“ der Welt.

Wenn man das Innenleben des Universums studiert, kommt man nur weiter mit einer Konzentration auf die Hauptsachen. Wer dabei die Schalthebel in der Hand hat, kann Alles verändern. Das geschieht nicht, aus Dummheit oder wegen krimineller Pläne. Sie funktionieren manchmal lange, aber immer nur eine begrenzte Zeit. Den Nachweis findet man hier, in allen Themen, aber die Spuren bleiben unsichtbar, bis die Informationen dort gelandet sind, wo noch lebendige Bewegungen stattfinden, die das in Tatsachen verwandeln. Findet man solche Informationslücken, sorgt das nicht für strahlende, dankbare Gesichter, sondern oft für das Gegenteil. Seit meinen ersten Beiträgen im Internet  war das erkennbar, die meisten Gesichter kenne ich gar nicht, und das ist auch gut so. Nur der Hinweis, dass es immer heller wird, nicht nur weil der Juni ein Sommermonat ist, sondern weil sich das Verhalten  vieler Menschen so oft wiederholt, dass es immer bekannter wird, auch die Erkennungszeichen der Handschrift. In der Schule wissen das alle Lehrer und Mitschüler, die Schule  des Lebens ist noch gründlicher, für alle. Einige Freunde habe ich nur deshalb verloren, weil Fremde sich einfach eingemischt haben, mit einer Energie, die jahrelang rätselhaft blieb, bis  die  Quellen immer lauter wurden, aus eigener Kraft. Zu  viel Unruhe bringt kein Glück, denn sie fällt auch dem Rest der Welt auf. Das muss man gar nicht genauer anschauen, es kommt von selbst. Auch eine gute Nachricht.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.