Karl der Große und Ludgerus

12.10.2020. Im Jahre 799 gründete Papst Leo III. bei seinem Treffen mit Kaiser Karl dem Großen das Bistum Münster. 805 wurde der heilige Ludgerus im Kölner Dom zum ersten Bischof von Münster geweiht.

Die Stadt ist bis heute stark katholisch geprägt. Eine Berufung des Oberbürgermeisters und anderer leitender Stellen ist ohne die Mitwirkung der Kirche undenkbar. Typisch ist die traditionelle Denkweise. Beamte und Verwaltungszentren sind besonders stark vertreten. Unruhestifter gibt es offiziell nicht. Aber hinter geschlossenen Eingangstüren wird viel bewegt und wenig nach außen gesagt, es sei denn, die Beschlüsse haben eine öffentliche Wirkung. Ob das so ist, entscheiden die Entscheidungsträger. Insgesamt habe ich achtzehn Jahre dort gelebt, bis zum Herbst 1987. Dann war die Zeit endgültig reif, für einen Ortwechsel, nach München. Dort traf ich eine alte Bekannte. Sie nannte mir ihren wichtigsten Grund: „In Münster kannte ich jeden Stein drei Mal auswendig.“ So ist das.

Die Bilder von damals sind unverändert stark, als ob sie erst gestern entstanden wären, konserviert wie ein Film. Ich habe immer gern Neues gelesen und beruflich, manchmal verwirklicht. Doch selten ohne Bremswirkung von oben. Die wirkungsvollste Bremse war der Spruch, „Das haben wir immer schon so gemacht.“ Also musste es ja richtig sein und brauchte nicht verändert zu werden.

Diese Regel gilt allerdings weltweit. Wer auf einem gemütlichen, goldenen Thron sitzt, will davon sicher nicht weg. Oder etwas ganz Anderes dafür eintauschen. „Watt mutt, datt mutt“, (Was sein muss, muss sein) klingt es im westfälischen Dialekt. In perfekt verwalteter Atmosphäre habe ich zum ersten Mal Fahrpläne für bewegliche Dienstfahrzeuge gestaltet, mit 28 Jahren, für die ganze Region, später auch in München, 1988, mit einem selbst entwickelten Computerprogramm. Den Fahrern hat es gefallen. Das Betriebsklima war deshalb gut. Aber Neidhammel und Bremsmeister mischten sich wachsam ein, waren oft, ausgerechnet ein paar Etagen höher angesiedelt. Für die kostensparenden Verbesserungen gab es nur ein schriftliches, förmliches Dankschreiben. Aber kein Geld. Heute würde ich das nicht mehr akzeptieren. Erfolgsrezepte, Belohnungen, Beratungshonorare und Lizenzen für den Erfinder haben eine gesetzliche Grundlage. Damals antwortete man mir nur, schriftlich, dass Alles ein normaler Teil meiner Alltagsarbeit wäre. Falsch. Der Satz kam vom Leiter einer Organisationsstelle. Man konnte gut mit ihm auskommen, aber was schon galt, das galt immer.

Doch das motivierende Betriebsklima ist auch sehr wichtig, und man weiß ja nicht Alles selbst, als gehorsame Nachwuchskraft. Aber das trockene, nicht sehr herzliche Betriebsklima hielt sich trotzdem auf unterkühlter, niedriger Sparflamme, denn die Strippenzieher waren feste Verbündete. Sie lachten immer freundlich, weil sie viel Zeit hatten und immer auf der Jagd nach vertraulichen Informationen waren, die kostbar für sie selbst waren. Die natürlichen Tugenden der Herzlichkeit, Offenheit und Anteilnahme können so auch systematisch in ihr Gegenteil verdreht werden.

Das ist die sogenannte Inversionstechnik, die Umdrehung aller Werte. Sie funktioniert auch bei Betrügereien und Täuschungsmanövern, manchmal lange, aber sie kann enttarnt werden. Die Vampire leben nur angenehm und gut, in der tiefsten Dunkelheit. Wenn der helle Morgen anbricht, müssen sie schnell weg, weil sie Angst vor jedem starken Licht haben, denn sonst zerfallen sie zu trockenem Staub. Oder zu Schnee von gestern, der endlich weg ist. Deshalb ist auch die Sonne ein starkes Symbol für klare Erkenntnis, Aufklärung und erhellt, verdampft fast alle Heimlichtuereien.

Die wissenschaftliche Spurenauswertung (Forensik) wird durch die Elektronik immer stärker und schneller, auch wenn laufend Nebelkerzen und faustdicke Lügen geschleudert werden. Das sind nutzlose Waffen gegen eine magische Wand, die alle Angriffe abwehrt, indem wie, wie ein Bumerang, die Waffen abprallen lässt und dann vollautomatisch, wie ein Reflex, zurückschleudert, direkt auf den Angreifer selbst, mit doppelter Wucht.

Die zornigen Engel in der Johannes-Apokalypse, dem Weltuntergang, vernichten vorher auch Satan und seine Geschöpfe. Das gelingt noch nicht immer, aber es wird immer besser, weil ewige Universalgesetze, eine kosmische Energie, sie aktiviert und steuert. Dafür muss es, im Prinzip, keine schriftlichen Gesetze geben, es funktioniert einfach. Die Gesetze dienen nur der Aufklärung, für Unwissende, und sie sind oft viel zu kompliziert, weil die Hauptsachen immer einfach sind. Wer sie nicht befolgt, muss mit seinem Rechtsanwalt immer wieder wieder in die schriftlichen Gesetze schauen, sonst verliert er Alles. Unbelehrbare Wiederholungstäter trifft es sogar noch viel heftiger. Sie bekommen keine Bewährungsstrafen mehr, sondern haften, in voller Höhe.

Es gibt zwar die verzeihende Gnade, aber die kommt nur vom Allmächtigen selbst, seinem irdischen, sterblichen Sohn und der gemeinsamen kosmischen Energie aus dem Weltraum. Kaufen kann man das nicht.

.