Das erste Wort am Anfang hieß Logos

26.8.2021. Martin Luther übersetzt den ersten Satz des Johannes-Evangeliums: „Am Anfang war das Wort. “  Im griechischen Original heißt es, etwas anders: „Am Anfang war die Logik (Logos).“ Das hat mir vor vielen Jahren eine Sprachwissenschaftlerin erzählt. Der Unterschied ist gewaltig. Mit vielen „Worten“  kann man auch viel Unsinn erzählen. Die „Logik“ ist da strenger. Ein Gebäude, das bei jeder schlechten Behandlung, in sich selbst zusammenstürzt. Doch die Ansprüche der Logik an nachprüfbarer Genauigkeit und Klarheit können selbst  Wissenschaftler nicht immer erfüllen. Sonst würde nicht ständig so viel Quatsch verbreitet. Auch von Experten, die ungeklärte Rätsel auflösen sollen. Wie das geht, ist hier oft zu finden, auch die genauen Methoden für Analysen und nachprüfbare Auswertungen. Man kann sie jederzeit  in der Kriminalistik verwenden, für die Aufklärung von Verbrechen. Doch gelesen habe ich davon noch nicht viel.

Außer der klaren Logik gehört zur Welt, zum Universum,  auch die Phantasie. Der Evangelist Johannes (Jochanaan), der in der Bibel über den ersten Beginn der  Welt schreibt,  den Anfang der Logik, steht sogar,  als Visionär, der in die ferne Zukunft schaut,  im Mittelpunkt der Strauss-Oper „Salome“. Dort ruft er, mit lauter Donnerstimme: „Nach mir wird Einer kommen, der ist stärker als ich!“ Johannes war tatsächlich der Lieblingsjünger von Christus und schrieb auch, schon als alter Mann,  das Buch vom Weltuntergang. Die Apokalypse. Frühe Bilder stellen den Apostel Johannes als Adler dar, der aufsteigt, in die Sonne schaut und dabei nicht erblindet. Solche mächtigen Tiere gibt es auch in Nordeuropa, in Skandinavien. In den überlieferten, sehr alten Helden-Sagen spielen sie eine große Rolle.

Von der Insel Island habe ich schon als Kind immer wieder geträumt. Nicht von dem geographischen Ort, sondern von den Gedanken, die er auslöste. Erst später  bin ich auf die genaue Ursache dieses Interesses gekommen: Unseren Familiennamen, gibt es, in seiner eher seltenen Schreibweise, vor Allem in Dänemark. Er bedeutet, wörtlich übersetzt: „Der Adler und sein Sohn“

Über „Adlerträume“ schrieb ich am 9.8.21:

https://luft.mind-panorama.de/adler/ 

Zitat: „Adler hatten immer eine große Bedeutung in der Symbolik. Der echte Adler hat messerscharfe Augen, riesige Flügelknochen zum kräftigen Zuschlagen und ist unbestrittener König in seinem Revier. Er hat nicht nur Bärenkräfte wie ein Flugsaurier, sondern auch ein Gedächtnis wie eine alte Goldgrube. Adler sind in vielen Ländern echte Erkennungszeichen des regierenden  Staats. Seine ernsthaften Freunde, Mitarbeiter und Begleiter zeigen das Bild als Erkennugszeichen sicher nicht Jedem, aber im Gespräch sind sie erkennbar, an ihren Gedanken.

Der Adler ist ein mächtiger Archetypus, ein Ur-Bild aus den frühesten Tagen des menschlichen Gedächtnisses. Die Menschheitsgeschichte begann in der Steinzeit. Für den Forscher C.G. Jung (1875 – 1961) sind die Archetypen  auch der Schlüssel für innere Störungen und Enttäuschungen, deren Neu-Entdeckung und Verarbeitung die Spannungen verkleinert und auflöst. Außerdem vemeiden die Symbole in der Kunst langweilige Erklärungen, sondern wirken aus sich selbst heraus. So funktioniert auch  die rätselhafte Bilderwelt von Richard Wagner: Als magisches Erlebnis. Zur „Deutung der Symbole“ gibt es hier bereits 82 Beiträge.

Auf die Logik kann bei großen Projekten überhaupt nicht verzichtet werden. Trotzdem haben sie Fehler oder gehen schief. Außerdem gibt es noch ganz andere Elemente, die bei der Schöpfung der Welt eine große Rolle spielten und trotzdem als Nebensachen falsch beurteilt werden. Ich war immer dankbar dafür, wenn echte Fehler offen angesprochen werden. Voraussetzung dafür, bei allen Kommentaren, ist die Beseitigung von Wissenslücken. Zu jeder Arbeit gehört eine Fehlerliste, aber auch Jemand, der sie bearbeitet

Die Schöpfung“ von Joseph Haydn erzählt sehr viel über die Elemente des ersten, immer mehr wachsenden Fortschritts. Herbert von Karajan hatte dafür 1982 eine Luxus-Besetzung, mit den besten Solisten der damaligen Zeit:

https://www.youtube.com/watch?v=6SJGRks0WAk 

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.