Die Neugier der Teufelsfratzen

9.8.2021. Spitzenerfolge bei den Fernsehzuschauern waren immer Kriminalfilme. Man darf auch fragen, warum eigentlich? Spannung entsteht ja immer dann, wenn Reflexe ausgelöst werden, automatische Reaktionen. Wenn auf der Autobahn ein schwerer Unfall passiert, behindern die sofort herbeiströmenden Neugierigen die Rettungsarbeiten. Mittlerweile ist das verboten und kostet Geld, auch Strafzahlungen. Das hat gewirkt. Aber warum war das so beliebt? Es löste Erregungen aus und andere biologische Reizmittel. Schon seit Jahrzehnten gibt es die erfolgreiche Ermittlungs-Serie „Aktenzeichen XY“. Sie will ungelöste Fälle aufklären, mit Hilfe der wachsamen Zuschauer, die auch kurze Spielfilme anschauen, mit Schauspielern, die Alles in bewegte Bilder verwandeln. Der Erfolg bei den ungelösten Rätselfällen ist nicht immer sehr hoch. Kritiker finden sogar, dass zu viele bösartige Denunzianten aufgeheizt und angestachelt werden, die anderen Leuten einen üblen Streich spielen wollen. Tatsächlich ist das  nicht immer so, aber auch keine ausgefallene Seltenheit. Die bösen Verräter-Zungen sind immer aktiv, unruhig  und einsatzbereit. Im langen Berufsleben drängen sie sich auf den beliebtesten Plätzen. Und sonst auch. Die Körperbewegungen und die Sprache machen das leicht erkennbar, trotzdem fallen Viele darauf herein.

Am 10.12.20 schrieb ich dazu einen Kommentar. „Der siegreiche Ketzer“. Zitat: „Beim schrecklichen Fall der Stadträte in Bamberg wurden sie alle  als Hexer falsch angeklagt und hingerichtet. Auslöser waren Verleumdungen und Gerüchte, durch ihre eigenen Mitbürger. Der Bayerische Rundfunk schrieb dazu: „Viele Dokumente der Verfolgungswelle sind im Original erhalten. So konnte genau rekonstruiert werden, wie die Verfolgungen, Verhöre und Verbrennungen abliefen. Egal, wie die Anschuldigungen lauten: Am Ende gestehen die Opfer eigentlich immer. Unter Folter geben die Menschen zu, das Wetter verhext, Kinder ermordet oder Spass mit dem Teufel gehabt zu haben.  In Bamberg starben in der Verfolgungswelle bis 1632 etwa 1.000 vermeintliche Hexen und Magier. Das ist fast jeder zehnte Bewohner.  Schutz für sie gab es nicht, vor allem nicht von der katholischen Kirche. Denn die benutzte die brutale Ketzerverfolgung als Instrument, zur Abwehr der gefährlichen Kirchenkritik, der  Reformation Martin Luthers.“

https://luft.mind-panorama.de/der-siegreiche-ketzer/  

Luther lebte von 1483 bis 1546. Erst einhundert Jahre später tobte in Bamberg die extreme Ketzerverfolgung. Das war vor vierhundert Jahren. In der Gegenwart haben die vielen Kriminalfilme ganz andere Handlungen, aber auch sehr wertvolle Vergleichsmöglichkeiten. Erst einmal hat die elektronische Technik den ganzen Urwald durcheinander gerüttelt, Schatten restlos vertrieben oder lebenswerter gemacht. Aber dabei sind ganz neue Spukgestalten aufgetaucht, mit modernisierten Antriebsmotoren. Zum Besipiel die weltweite Vernetzung, das ist an sich eine sehr gute Sache. Aber damit können auch Teufeleien ausgebrütet werden. Verbotene Privatfotos von Zufallstreffen, mit griffbereiten Smartphone in der Straßenbahn, Einsatz von schnellen Suchmaschinen für Bilder. Wer auf Facebook zu offen herumplaudert, kann schlagartig weltberühmt werden, mit dem echtem Namen und sämtlichem Zubehör. Goldschätze geraten dabei sofort ins Visier, aber auch Fehler und Irrtümer.

„Vernetzung“  ist ja nur ein kurzes Stichwort, das auch Kinder sofort verstehen. Aber die Folgen sind allen Betroffenen trotzdem nicht bekannt. Unter der Überschrift „Elektronik“ werden sie hier laufend genau erklärt, mit bisher 464 Einzelkommentaren.  Panikmache ist das nicht. Wer nur in irgendeiner  fremden Stadt unterwegs ist, sieht die Spuren überall, manchmal ganz offen. Aber hier geht es vor Allem um die verwischten Spuren von Täuschungsmanövern, die Jeder  trotzdem finden kann. Mit allen  Methoden, die bei den ahnungslosen Opfern große Schäden auslösen und ihre Lebensqualität angreifen, kann auch viel Geld verdient werden. Aber genau das ist für den Rest der Welt unerwünscht und bekommt von daher auch seine Gegenmittel.

Schon als Kind haben mich Abenteuergeschichten begeistertt. Später verliert man sein Interesse daran. Die Kinos von damals waren Sehnsuchtsorte. Auch das hat sich geändert. Die Wirklichkeit kann viel spannender sein, mit der richtigen Begleitung. Die passenden Teilnehmer dafür treten, angenehmerweise nicht mehr als große Masse auf, aber sie leben nicht nur in der Erinnerung. Unvergesslich war zum Beispiel ein einziges Freibier von einem Menschen, den ich, vor zwei Jahren nur oberflächlich kannte. Genauso das wortlose Grinsen von einem klugen Kopf, der längst seine eigenen, unbekannten Wege geht. Auch ein Musiker, den ich bei seinem nächsten Konzert besuchen wollte. Die Liste ist lang, interessiert aber wirklich nicht Jeden. Auch nicht, am Anfang  die Überschrift, „Die Neugier der Teufelsfratzen“. Neugierde und Hinterlist gab es  schon ausführlich, in der am Anfang erzählten Geschichte. Bambergs Altstadt ist heute noch geprägt vom Mittelalter.  Diese ferne Epoche endete aber schon  mit Martin Luther (1483 -1546) und seiner heftigen Kritik an der Kirche. Erst hundert Jahre später  begann die gnadenlose  Ketzerverfolgung. Pechschwarze  Zeiten und ihre Ursachen sind  immer noch starke, lebendige  Eindrücke, für Alle, die sich gründlicher damit beschäftigen wollen.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.