Schwarze und weiße Magie

8.11.2020. Schwarz und Weiß sind die bekanntesten Gegensätze. Extreme. Ohne Farbabstufungen auch langweilig. Im Denken kommen sie nur selten vor, weil sich da alle Erfahrungen vermischen. Bilder. Phantasien. Das ist interessant. Aber spannend sind auch Extreme, weil sie Wirkungen haben. Am stärksten nicht einmal in der Politik. Sondern in der Magie. Viele halten das für Kinderkram. Spinnerei, weil sie es nicht verstehen. Schwarze und weiße Magie sind die Energieformen, aus der die Welt entstanden ist. Das Universum. Das Denken. Das Johannes-Evangelium beginnt in der deutschen Übersetzung von Martin Luther so: „Am Anfang war das Wort. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht begriffen.“  Eine russische Expertin, die sich als Mitarbeiterin eines griechischen Ministeriums ausgab, erklärte mir vor ein paar Jahren die griechische Übersetzung: „Am Anfang war die Logik. Logos.“ Das ist noch besser. Das ist das logische Denkvermögen. Gott hatte bei der Erschaffung der Welt einen Plan. Seine Planung steht im Dekalog, den Zehn Geboten. Dieses Projekt funktionierte. Es begann mit dem Paradies, dem heute unerreichbaren Zustand der Vollkommenheit. Dort war den Menschen verboten, eine bestimmt Frucht zu essen. Einen Apfel vom Baum der Erkenntnis. Sie taten es trotzdm. Danach wurden sie verstoßen, in ein Leben voller Sorgen, körperlicher Anstrengungen und Enttäuschungen, denn sie wollten klüger sein als Gott.

Sie gerieten an die Energiequellen der schwarzen und weißen Magie. Die Eine will Zerstörung und Vernichtung. Die andere sucht Wege zum Paradies. Daraus ergibt sich das Dualitätsprinzip, die ewige Spannung zwischen Gut und Böse. Tag und Nacht. Sommer und Winter. Das kann Niemand vernichten, aber dämpfen. Das ist die Aufgabe der Gesetze, der Zehn Gebote. Wer gegen dies universale Weltordnung verstößt, wird bestraft. Durch menschliche Richter. Oder durch die kosmische Energie selbst.

Sie ist unsichtbar, wie der Strom und die Macht der Elektronik und der Datenbanken, wenn sie gute Programme verwenden. Genauso unsichtbar ist das Unterbewusstsein. Es ist die dritte Macht, neben der Selbstwahrnehmung und den Einflüssen der Außenwelt. Die Steuerzentrale des menschlichen Handelns. Ein riesiger Speicher des Gedächntnisses, in dem auch die schlechten Erfahrungen nur schlafen, bis sie von Signalen geweckt werden, für Gutes oder Böses. Für die schwarze oder die weiße Magie.

Das Ergebnis liegt offen da. Die Welt als dauernder Krisenherd, für Spannungen und Ungerechtigkeiten. Oder für Entdeckungen, die Alles einfacher machen, weniger kosten und einen gewaltigen Fortschritt auslösen. Die elektronischen Datenbanken werden immer größer, aber das Wichtigste fehlt: Die besten Methoden. Was nützt es, wenn man das Wetter voraus berechnen will? Es ändert sich trotzdem, unvorhersehbar. Weil es Elemente enthält, die sich ständig ändern: Windgeschwindigkeit. Luftfeuchtigkeit. Temperatur. Geographische Lage. Luftverpestung durch schlechte Technik. Abreißen riesiger Tropenwälder, die für das klima und die Ernährung überlebensnotwendig sind. Und so weiter. Wetterprognosen sind wie ein Lotteriespiel. Man kann Millionen gewinnen. Meistens gibt es nur Trostpreise.

Weiße Magie spürt man. Einmal durch Nachdenken, aber auch instinktiv. Die Instinkte stammen aus der Urzeit der Menschheit, aber die Wahrnehmung hat nachgelassen, weil die Zahl der nebensächlichen Unwichtigkeiten immer rascher gestiegen ist. Eine Krone dieser Entwicklungen heißt auf lateinisch „Corona“. Sie hat mittlerweile das ganze Gemeinschaftsleben verändert. Zum Teil mit Übertreibungen. Aber ihr Kennzeichen ist die Maske, das Zeichen der unsichtbaren schwarzen Magie.

Diese Magie hatte früher ganz andere Zeichen, aber ihre Wirkung war vergleichbar. Kriegstreibende Diktatoren. Betrügerische Manager. Europäische Regionen in tiefer Armut, während gleich nebenan der Überfluss immer gefräßiger wird. Doch die Systematik wird immer klarer erkennbar, also auch die Ursachen. Nach jeder Nacht kommt die Morgendämmerung. Das Licht verstärkt sich. Die Projekte werden deutlicher. Auch ihr Wert. Wer fälscht und betrügt, wird erkennbar, wenn die Datenverearbeitung die Erkennungszeichen richtig verarbeitet.

Im Kapitel „Die Gesetze der Ökonomie“ habe ich bereits 114 Artikel geschrieben, die das Alles erklären, vor Allem die Fehler und Informationslücken. Abe nicht zur Enthüllung von Sensationen. Die Warnungen stehen auch in fast allen anderen Kommentaren hier, zur Apokalypse, dem Weltuntergang und zur Neuen Welt, die kommen muss und immer stärkere Signale abgibt. Die bereits erwähnte Johannes-Offenbarung schildert den Beginn der Welt, als Zeichen der Logik, der Erkenntnis. Autor ist der Lieblingsjünger von Christus. Als alter Mann schreibt er das letzte Buch der Bibel, die Apokalypse, den Welt-Untergang. Man kann das auch auf dieser Webseite nachlesen, unter diesem Text findet man es.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.