Sturm im Wasserglas

8.2.2022. Wenn im Atlantik ein heftiger Sturm ausbricht, kann kein Mensch ihn abschalten, sondern muss abwarten, bis er sich selbst beruhigt. Schon vor vierhundert Jahren schickten England und Spanien große Schiffe nach Nord- und Südamerika, die technisch so ausgerüstet waren, dass ihnen kein Schaden entstand. Aber bei einem Sturm im Wasserglas herrscht Ratlosigkeit. Die Ursache kann nur künstlich sein, eine Windmaschine, die man einfach abschalten kann. In der Weltpolitik laufen derart viele Informationen zusammen, dass es trotzdem nicht gelingt, weil man nichts gegen die Ursachen unternimmt, die schon seit Jahrzehnten ihre Warnsignale senden, mit dem Internet ganz schnell und immer zuverlässiger. Aber die Ursachenforschung findet immer noch im Schneckentempo statt. Man kann auf Russland schauen und das Gejammer in Westeuropa wird trotzdem nicht leiser. Das hätte von Anfang vermieden werden können, wenn man nicht nur stundenlang redet, sondern die Vorzeichen erkannt und richtig bewertet hätte.

In Washington steht ein sehr großer ägyptischer Obelisk vor dem Parlament, das zwei Kammern hat: Den Senat für auserwählte Spitzenköpfe und den Kongress für die vom Volk gewählten Abgordneten. Ich habe das Titelbild eines sehr wichtigen Buchs damit geschmückt. Es ist nur einer Minderheit bekannt, aber kein Geheimnis. Denn über dem Obelisken sieht man den Strahlenkranz einer ägyptischen Sonne, aus der Zeit des Pharaos Echnaton, der nur von 1351 bis 1336 vor Chr. regierte, also 15 Jahre. Als Staatsreligion duldete er nur einen einzigen Gott: Die Sonne, die stärkste Energiequelle auf der Erde. Zum Stichwort „Echnaton“ findet man hier über 70 eigene Artikel, mit der Such-Funktion, rechts obne auf dieser Seite.

Das Buch mit diesem selbst gestalteten Titelbild ist Sigmund Freuds „Traumdeutung“, das er bewusst im Jahr 1900 veröffentlichte, um damit ein Zeichen für sein Jahrhundert zu setzen. Leider werden seine Methoden meist nur in der Medizin verwendet, aber sie funktionieren in allen Bereichen. Alfred Hitchcocks Horrorfilme sind gar nicht denkbar ohne dieses Wissen, bei den Rätselbildern des Surrealisten Salvador Dali ist es genauso. Ich habe schon oft darauf hingewiesen, dass ungeklärte Kriminalfälle damit aufgeklärt werden können, und auch das schlechte Management, die Führung großer Konzerne, kann damit analysiert, bewertet und ausgetauscht werden. Man hört kaum etwas davon, aber das wird sich ändern. Nicht weil es hier steht, sondern weil das Wahrnehmungsvermögen der Menschheit solche Methoden braucht, um erfolgreicher zu werden.

Im Kapitel „Die Gesetze der Ökonomie“ sind drei Staaten und zwei Kontinente namentlich genannt, aber nur als Beispiele dafür, was immer noch schief läuft, finanzielle Milliardensummen verbrennt und die Armut nicht erfolgreich bekämpft. Das findet man in über 1.100 Beiträgen insgesamt, die hier seit dem Januar 2015 zu den gerade erwähnten Themen veröffentlicht wurden. Die Tatsachen sind nachprüfbar, aber bei jedem Gespräch mit Zufallsteilnehmern in den letzten dreißig Jahren waren die Bewertungen unbekannt, die hier offen begründet werden und die Privatsphäre der Beteiligten schützen, weil jeder Einzelne nur ein Rad ist in einer großen Maschine, deren Funktionen zu den großen Informationslücken gehören, immer noch. Die Begriffe sind allgemein bekannt, aber sie werden nicht richtig geordnet, bei den Hauptsachen und beim zweiten Rang der Nebensachen. Falsche Schaltpläne ergeben falsche Ergebnisse, die Beispiele dafür werden immer genannt.

Das Titelbild von Sigmund Freuds „Traumdeutung“ :

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.