Wirkungsvolle Universalgesetze

22.10.2021. Der erste Tag in München, am 27.9.87, war noch voll ungelöster Probleme, aber voller Schwung und Vorfreude. Privat kannte ich nur einen einzigen Menschen, den amerikanischen Opernsänger James Wagner. Am 22.12.20 habe ich hier einen Artikel zu seinem Gedenken geschrieben:

https://luft.mind-panorama.de/james-wagner-aus-new-orleans/

Beruflich ging es damals so weiter wie vorher, aber in den Büros standen plötzlich die ersten Computer, mit denen einige Mitarbeiter nur privat etwas anfangen konnten. Zu dritt haben wir ein ganz neues Computerprogramm aufgebaut, für sämtliche Betriebsfahrzeuge einer großen Firma. Privat sorgten Treffen mit vorher Unbekannten dafür, dass immer weniger Langeweile herrschte. Das ist schon lange vorbei. Freundschaften waren damals schon wie Seifenblasen, die schillerten und platzten. Unvergesslich war ein Oktobersonntag damals, vor 34 Jahren. Ich fuhr allein zum großen Schlosspark Nymphenburg, den ich nur als Tourist kannte. Dort kann man stundenlang unterwegs sein, aber damals war es nur ein Gefühl überwältigender Einsamkeit, angesichts der vielen Spaziergänger ringsum. Ein paar Fotos halten diesen Tag fest, vor Allem das leuchtende Herbstlaub auf allen Wegen. Danach drehte sich das große Alltagskarussel immer schneller. Die Höhen und tiefen sind auch Vergangenheit, lassen aber klare Vergleiche zur Gegenwart zu. Deshalb sind die Enttäuschungen auch weniger geworden, dafür die Erinnerungsbilder immer mehr, die sich jetzt so gut auswerten lassen wie noch nie.

Das Internet ist grundsätzlich offen für Jeden, und genauso schreibe ich hier auch die Texte spontan, ohne große Planung, aber in den Gedanken ist immer etwas unterwegs, das auch Andere interessieren kann, wenn sie noch nicht völlig abgestumpft sind. Leider ist das eine weit verbreitete Zeiterscheinung, die auch dazu geführt hat, dass ich einige langjährige Stammlokale überhaupt nicht mehr besuche. „Erinnerungen sind das einzige Paradies“, aus dem wir nicht vertrieben werden können,“ schrieb der Bayreuther Dichter Jean Paul (1763 – 1825). Er hatte einerseits Recht, andererseits sieht das Paradies sicherlich ganz anders aus. Richard Wagner (18143 – 1825) wählte diesen Ort zu seinem Lebensmittelpunkt, aber seine Hauptwerke handeln nur von der Sehnsucht nach dem Paradies. Sein Haupt-Thema war das Mittelalter, und damals waren die großen Kirchenbauten, die Kathedralen, ein Versuch, das Paradies in Symbolbildern zu zeigen, bei den Säulen, den Fenstern und dem Standort der Altäre im Osten, wo jeden Morgen die Sonne neu aufgeht, als Zeichen eines beginnenden Arbeitstags und aller noch nicht erledigten Pläne.

Als ich Ende September 1987 die letzten Tage in Münster verbrachte, war das Alles noch weit weg, aber alle Vorbereitungen dafür bereits abgeschlossen. Damals gab es auch einen leuchtenden „goldenen Oktober“, und die Gesichter, die man damals zum letzten Mal. sah, leben unauslöschlich in der Erinnerung. Wenn alle Nebensachen kleiner werden und schrumpfen, bekommen die Hauptsachen immer mehr Kraft. Wie eine Formel: Zwei Messpunkte in der Vergangenheit und Gegenwart ergeben eine graphische Linie, die nach unten oder nach oben zeigt: Das ist die Zukunft.

Auf dieser Webseite gibt es noch viele ähnliche, genauso wirkungsvolle Formeln. Man findet sie natürlich nur dann, wenn man etwas genauer hinschaut, Dann ist es gar nicht möglich, dort Betrügereien oder absichtliche Fehler zu finden. In der Vergangenheit war das trotzdem ein beliebtes Freizeitvergnügen, aber es reicht tatsächlich, genauer hinzuschauen, auch bei den beteiligten Personen. Die Ursachenforschung wird in Zukunft immer wichtiger. Dabei geht es nicht um Vermutungen oder Phantastereien, sondern um Fakten. Dabei nur die Oberfläche anzuschauen, ist Zeitverschwendung oder bringt jedes Projekt zum Absturz. Oft viel zu spät. Dazu reicht ein Blick in jedes frei zugängliche Lexikon. „Wikipedia“ ist ein Monument der Zuverlässigkeit. Man gebe dort nur einmal die Stichwörter ein: „Wirecard“, Lehman Bank“ „Pandora Finanz Skandal“. Die sind noch gar nicht alt, aber voll spannender Informationen, die auch wie Leuchttürme darauf hinweisen, wo das nächste Schiff gegen einen Eisblock fährt, wie die „Titanic“.

Zusammenphantasierte Wahrsagereien sind dafür nicht notwendig, sondern nur die rechtzeitige Verknüpfung und Auswertung der Tatsachen. Projekte mit guten Gewinnen haben damit voraussehbare Erfolge. Aber nur, wenn man die Universalgesetze kennt und beachtet.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.